Fruchtfliegen im Anmarsch

In der warmen Jahreszeit vermehren sich die kleinen, lästigen Fruchtfliegen nahezu explosionsartig. Besonders gerne mögen sie süßes Obst – am liebsten überreifes -  und saugen den austretenden Saft. Im Grunde sind sie harmlos und übertragen keine Krankheiten. Jedoch kann Obst schneller verderben, wenn es mit den Insekten in Berührung kommt, denn die Tiere verbreiten die für Fäulnisprozesse verantwortlichen Hefen und Bakterien von einer Frucht auf die nächste.

Um die lästigen Fliegen loszuwerden, muss ihnen die Nahrungsrundlage entzogen werden: „Obst und gut verschlossene Saftflaschen möglichst im Kühlschrank aufbewahren,“ rät Bettina Semsch von der Verbraucherberatung Bad Hersfeld. „Zudem können Sie außerhalb des Kühlschrankes gelagertes Obst mit einer Obsthaube schützen.“ Weiterhin sollte Geschirr mit Resten von Wein, Sekt, Bier, Saft und Salatsaucen wie auch offenes Leergut umgehend gespült werden. Entfernen Sie Obst- und Gemüseabfälle so schnell wie möglich aus der Wohnung und leeren Sie Müll- und vor allem Komposteimer häufiger. Regelmäßiges Lüften nicht vergessen. Bei Bedarf können Sie auch selbst hergestellte oder gekaufte Fruchtfliegenfallen verwenden.

Für die Selbstherstellung eignet sich ein Mix aus Fruchtsaft, Essig, Wasser und Spülmittel.