In Sekundenschnelle eine Rangliste verschiedener Anbieter

Preise auf Online-Portalen sind nicht immer die günstigsten für den Verbraucher.

Für viele ist es inzwischen zur Routine geworden, Preise über Vergleichs- oder Buchungsportale zu ermitteln. Kosten für Versicherungen, Reisen, Kredite, Strom, Gas oder Hotels werden von ihnen mit einem Klick angezeigt. Nicht selten werben die Portale damit, das im Moment günstigste Angebot anzuzeigen. Nach Eingabe der erforderlichen Angaben liefern sie in Sekundenschnelle eine Rangliste verschiedenster Anbieter. Das anschließende Buchen über das Portal ist danach ein einfacher und schneller Weg.

Wer glaubt mit dem Erstplatzierten den günstigsten Preis zu erhalten, wird unter Umständen enttäuscht. Kriterien und Voreinstellungen, nach denen eine Reihenfolge erstellt wird, bestimmt jedes Portal für sich. Ob und inwieweit Provisionszahlungen eine Rolle in der Bewertung spielen, ist nicht erkennbar.

Nähere Informationen zu einem individuellen Bedarf sind oft schwierig aufzufinden. Ein uneingeschränktes Vertrauen auf den Erstplatzierten kann zu einem teuren Angebot werden.

Vor allem wenn die Preisangabe Sonderkonditionen oder gar Ausschlüsse beinhaltet, entstehen meist zusätzliche Kosten. Der tatsächliche Preis übersteigt danach unter Umständen ein Direktangebot.

Lohnenswert ist es, Rankinglisten verschiedener Portale zu vergleichen und sich  anschließend mit dem Anbieter in Verbindung zu setzen. Per Telefon, über die Homepage des Anbieters oder persönlich in einer Filiale ist dies möglich. Auf diese Weise können individuelle Wünsche und Risiken geklärt und berücksichtigt werden. Eine zusätzliche Vereinbarung schützt dann vor finanziellem Schaden oder einer Enttäuschung.

Allgemeine Geschäftsbedingungen sollten in jedem Fall vor Vertragsabschluss gelesen und verstanden werden. Wer trotzdem zweifelt solle sich unbedingt beraten lassen. Dann führt ein schneller Klick zu einem günstigen Preis.